tas2580
Blog über Webentwicklung und Linux Server

Mein Weblog

Webseite als Android App

tas2580  

Heutzutage gibt es für fast alles eine App, da wäre es doch praktisch wenn man das Angebot das man als Webseite hat auch als App hätte. Das Problem ist nur das man dazu alles nochmal neu entwickeln muss. Außerdem gibt es verschiedene Betriebssysteme für Smartphones. Man muss seine Anwendung also gleich mehrmals schreiben um alle Systeme abdecken zu können. Viel einfacher wäre es doch einfach eine Webseite zu erstellen und dann eine App zu basteln die einfach die Webseite anzeigt. Das hat den Vorteil das man nicht ständig Updates beim User einspielen muss und man das Angebot auch ohne App einfach mit dem Browser nutzen kann. Ich habe mir mal angescheut wie das für Android geht und will das hier kurz beschreiben.

Webseite über Bewegungssensoren von Smartphones scrollen

tas2580  

Heute kam jemand zu mir und meine er hätte eine Webseite gesehen die man durch kippen des Smartphones scrollen könnte. Das fand er ganz toll und wollte es auch haben, da er aber keine Ahnung hat wie sowas geht musste ich es mal wieder richten. Dass man per JavaScript verschiedene Hardwaresensoren eines Smartphones oder Tablet auslesen kann war mir bekannt, die so gewonnenen Werten könnte man jetzt benutzen um die Seite per JavaScript hoch und runter scrollen zu lassen.

Schönere Formulare mit HTML5

tas2580  

So langsam wird HTML5 von allen gängigen Browsern unterstützt so das man es mittlerweile gut verwenden kann. Der Internet Explorer 9 oder älter hat damit zwar noch seine Probleme, aber alle anderen aktuelle Browser unterstützen HTML5 mittlerweile weitestgehend. Wo man früher oft aufwändiges Javascript benutzt hat um dem Benutzer das eingeben von Daten in Formulare zu erleichtern kann man jetzt in vielen Fällen HTML5 verwenden was die Arbeit deutlich vereinfacht und den Code schön schlank hält. Die neuen Eingabefelder vereinfachen die Eingabe der vorgegebenen Daten nur und erzwingen sie nicht. Man muss also trotzdem noch Serverseitig prüfen ob die Daten im richtigen Format beim Server ankommen.

phpBB Treffen das 7.

tas2580  

Heute war mal wieder phpBB Treffen in Stuttgart. Nachdem ich bei den letzten 3 Treffen nicht dabei war wurde es mal wieder Zeit hin zu gehen. Diesmal wollten wir mal eine neue Location ausprobieren, was gleich mal schief ging da wir aus versehen ein ziemlich teures Speiselokal reserviert hatten. Zum Glück ist es nickvergessen noch kurz vorher aufgefallen und wir sind spontan zwei Straßen weiter gezogen. Dort konnten wir uns dann im Biergarten in kleiner Runde über Züge, phpBB und das Internet allgemein austauschen.

Extensions in phpBB 3.1

tas2580  

Bald wird phpBB 3.1 kommen und damit werden die Mods aus phpBB 3.0 nicht mehr funktionieren. Eine der größten Neuerungen in phpBB 3.1 ist das es keine Mods mehr geben wird, stattdessen wird es Extensions geben. Ein großer Unterschied zu den Mods aus phpBB 3.0 ist das man zum einbauen keine Änderungen am Code mehr machen muss. Eine Extension wird in phpBB 3.1 nur hoch geladen und kann dann im Adminbereich aktiviert und auch wieder deaktiviert werden. Für die meisten Foren-Admins dürfte das eine sehr nette Sache sein. Für Mod-Schreiber ist das erstellen von Extensions leider ein bisschen aufwendiger geworden wie das erstellen von einfachen phpBB 3.0 Mods. Ich werde hier an einem kleinen Beispiel zeigen wie man eine einfache Extension für phpBB 3.1 erstellt.

2 Bier und ich kann deine E-Mails lesen!

tas2580  

Da heue wieder mal jemand aus meinem Bekanntenkreis völlig überrascht war wie leicht man in seinen E-Mail Account rein kommt schreibe ich hier mal auf wie das geht. So kann ich in Zukunft drauf verlinken falls mal wieder jemand ohne nachzudenken meint er wäre im Internet sicher unterwegs. Wenn man dann mal im E-Mail Account drin ist kann man sich natürlich für alle anderen Dienste wie z.B. Facebook neue Passwörter zuschicken lassen und kommt da auch gleich rein.

1 Klick Social Media Buttons mit Datenschutz

tas2580  

Social Media Buttons findet man heute auf beinahe jeder Webseite, oft werden dazu einfach die von den Plattformen angebotenen Codes eingebunden. Das ist zwar eine sehr einfache Lösung, dient aber nicht gerade dem Datenschutz da bei jedem Aufruf Daten über den Besucher an die sozialen Netzwerke gesendet werden. Wenn man eine Seite die diese Buttons eingebunden hat aufruft während man im Sozialen Netzwerk angemeldet ist kann das Soziale Netzwerk zuordnen welche Seiten man im Internet anschaut. Auch wenn man nicht angemeldet ist werden Daten wie die IP-Adresse oder der verwendete Browser an das Soziale Netzwerk übertragen. Um das zu verhindern kann man als Benutzer diese Buttons mit einem Adblocker blocken, oder das Browser-Addon Disconnect (für Chrome, für Firefox) installieren.

Standort per JavaScript abfragen

tas2580  

Eine schöne neue Funktion von HTML5 ist es das man per JavaScript API ziemlich exakt den Standort eines Besuchers abfragen und auslesen kann. Das funktioniert in praktisch allen aktuellen Browsern die ich getestet habe und kann so heute schon gut verwendet werden. Damit lassen sich dann in Kombination mit Google Maps sicher nette Dinge umsetzen.

Externe Ressourcen auf HTTPS Seiten ohne Warnung einbinden

tas2580  

Wenn man eine Webseite über HTTPS aufruft sollten auch alle eingebundenen Ressourcen über HTTPS eingebunden werden da der Browser sonst eine Warnung in der URL Leiste anzeigt oder die Ressource blockiert und gar nicht anzeigt. Leider ist es nicht immer möglich alle externen Ressourcen die man einbinden möchte auch über HTTPS zu bekommen. Mit einem kleinen Trick kann man aber trotzdem erreichen das es zu keiner Warnung kommt.

Samba4 Server unter Debian

tas2580  

Da Samba3 was ich schon seit einiger Zeit für meine Domäne verwende nicht als Active Directory Controller fungieren kann habe ich heute mal in einer Testumgebung Samba4 installiert. Die Installation aus den Debian Paketquellen hat bei mir nicht funktioniert weshalb ich das Paket von SerNet verwendet habe. Damit ist die Installation zwar etwas aufwändiger, dafür hat man so immer die neuste Version von Samba4.