Whatsapp auf dem PC oder Laptop

tas2580  

Da ich es umständlich finde ständig das Handy raus zu holen wenn ich am Laptop sitze und mir jemand über WhatsApp schreibt dachte ich mir es wäre doch schön wenn ich WhatsApp in Pidgin nutzen könnte. Dort kommen eh alle meine Chats über sonstige Protokolle die ich verwende rein, warum also nicht auch WhatsApp. Glücklicherweise gibt es für Pidgin sogar ein Plugin das es möglich macht WhatsApp in Pidgin zu nutzen. Da WhatsApp an die Telefonnummer gebunden ist und man es nur auf einem Gerät benutzen kann benötigt man dazu allerdings eine zweite Telefonnummer. Ich habe einfach die Nummer der SIM Karte die ich eh schon im Laptop für mobiles Internet benutze genommen. Man kann sich auch einfach eine prepaid SIM Karte besorgen, die bekommt man schon für unter 10 Euro und weitere Kosten fallen nicht an da man ja nur die Nummer benötigt und die Karte sonst nicht benutzen muss, WhatsApp benutzt die Internetverbindung vom Laptop.


Pidgin Plugin installieren

Falls man nicht eh schon Pidgin verwendet muss natürlich erst mal Pidgin installiert werden. Da es bei den meisten Distributionen in den Paketquellen enthalten ist sollte das kein Problem darstellen so das ich darauf nicht weiter eingehe. Windows Benutzer können es hier runter laden und installieren.

Im Internet gibt es zwar mehrere Debian Pakete für das WhatsApp Plugin, die ließen sich aber bei mir alle nicht installieren da Abhängigkeiten nicht erfüllt waren. Ich habe mir also hier die .so Datei runter geladen und nach /usr/lib/purple-2 kopiert. Windows Benutzer müssen die .dll Datei runter laden und nach %APPDATA%\.purple\plugins kopieren. Nach einem Neustart von Pidgin kann man ein neues Konto hinzufügen und dort als Protokoll "WhatsApp" auswählen.

Passwort bekommen

Ich werde hier nur den Weg unter Linux beschreiben da ich kein Windows habe. Für Windows gibt es das Tool WART, ob es funktioniert kann ich allerdings nicht sagen.

Beim anlegen des Kontos muss man einen Benutzernamen und ein Passwort angeben, der Benutzername ist einfach die Telefonnummer, mit dem Passwort ist es etwas komplizierter. Entweder man snift umständlich den Trafic des Telefons mit während man sich bei WhatsApp anmeldet was mir aber zu umständlich war. Oder man benutzt einfach yowsup. Yowsup ist ein Komandozeilen Client für WhatsApp in Python geschrieben. Unter Debian wird um es zu benutzen das Paket "python-dateutil" benötigt das sich ganz einfach über den Paketmanager installieren lässt. Danach kann man yowsup bei Github runter laden, und entpacken.

apt-get install python-dateutil
wget https://github.com/tgalal/yowsup/archive/master.zip
unzip master.zip
cd yowsup-master/

Jetzt muss man noch eine Konfiguration anlegen.

nano config.cfg

In Die Datei muss dann folgender Inhalt eingetragen werden. Wenn man eine nicht deutsche Nummer registrieren will muss natürlich die Ländervorwahl angepasst werden.

cc=49
phone=49{HANDYNUMMER} (ohne 0 in der Vorwahl)
id=
password=

Danach kann man yowsup ausführen und einen Code per SMS beantragen. Dazu muss man natürlich die SIM Karte in ein Handy legen damit man die SMS auch empfangen kann.

python yowsup-cli registration -c config.cfg -r sms

Kurze Zeit später sollte auf dem Handy mit der entsprechenden Telefon Nummer eine SMS mit einem sechs Stelligen Code ankommen. Mit dem Code muss yowsup nochmal ausgeführt werden, dabei muss der Bindestrich aus dem Code den man per SMS bekommen hat weg gelassen werden.

python yowsup-cli registration -c config.cfg -R {DEINCODE}

Wenn alles geklappt hat sollte folgende Ausgabe erscheinen:

status: ok
kind: free
pw: {DAS PASSWORT}
price: 0,89 €
price_expiration: 1421948830
currency: EUR
cost: 0.89
expiration: 1428330163
login: {DEINE HANDY NUMMER}
type: existing

Jetzt hat man auch schon alle Daten die man benötigt um sich in Pidgin bei WhatsApp anzumelden.

Sobald das Konto online ist müssten alle Gruppen in der Kontaktliste erscheinen. Falls man noch in keinen Gruppen ist muss man eben die neue Nummer hinzufügen oder den Gruppen Gründer bitten das zu tun. Chats mit Einzelpersonen funktioniert auch wunderbar, einfach in Pidgin Buddys->Neue Sofortnachricht und als Protokoll WhatsApp auswählen. Als Name muss die Telefonnummer des Chatpartners angegeben werden. Wenn man ein Chatfenster einmal offen hat kann man den Chatpartner einfach in die Kontaktliste hinzufügen.

Wer WhatsApp auf einer Webseite nutzen möchte sollte sich mal das hier anschauen.


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Kommentar #18

Danke für die Anleitung das funktioniert ja schon mal recht gut. Aber wenn mir jemand schreibt stürzt bei ihm das whatsapp ab. Hast du eine Ahnung woran das liegt?

Grüße Flo

Kommentar #19

Das Problem hatte ich auch, woran es liegt kann ich dir nicht sagen. Aber ich habe eine Lösung dafür.
Wenn du Abwesend bist passiert das nicht, ich habe mir also in Pidgin einen benutzerdefinierten Status erstellt bei dem alle Konten die ich sonst verwende online sind und nur WhatsApp abwesend ist. Seit dem funktioniert es ohne Probleme.

Kommentar #110

Ich habe das Problem das ich es kaum schaffe yowsup zum laufen zu bringen. Ständig fehlen pakete oder sind inkompatibel mit anderen :S

Kommentar #111

@Martin:
Welche Distribution benutzt du?
yowsup musst du doch nicht installieren. Einfach runterladen, entpacken, ausführen.

Oder meinst du das Whatsapp Plugin für Pidgin? Das lässt sich bei mir auch nicht installieren weil Abhängigkeiten nicht erfüllt sind (Debian 8). Ich habe die Dateien aus dem Paket einfach von Hand entpackt und in die richtigen Verzeichnisse kopiert. So wie das Paket gepackt ist funktioniert es bei mir eh nicht, die libwhatsapp.so muss bei mir nach /usr/lib/pidgin/ und nicht nach /usr/lib/purple-2/. Wenn ich sie von Hand da hin kopiere und Pidgin neu starte funktioniert es bei mir, Abhängigkeiten hin oder her ;)

Kommentar #146

Bei mir funktioniert das leider nicht oder ich mache was falsch.,
~/yowsup-master# python yowsup-cli registration -c config.cfg -r sms
Traceback (most recent call last):
  File "yowsup-cli", line 6, in <module>
    from yowsup.env import YowsupEnv
  File "/root/yowsup-master/yowsup/env/__init__.py", line 1, in <module>
    from .env import YowsupEnv
  File "/root/yowsup-master/yowsup/env/env.py", line 15, in <module>
    class YowsupEnv(with_metaclass(YowsupEnvType, object)):
  File "/usr/lib/python2.7/dist-packages/six.py", line 617, in with_metaclass
    return meta("NewBase", bases, {})
  File "/root/yowsup-master/yowsup/env/env.py", line 12, in __init__
    YowsupEnv.registerEnv(cls)
NameError: global name 'YowsupEnv' is not defined


Kommentar schreiben

URLs werden automatisch umgewandelt.
[b]DEIN TEXT[/b] für Fett gedruckt
[quote]DEIN ZITAT[/quote] für Zitate
[code]DEIN CODE[/code] für Code
captcha