tas2580

Web 2.0 Studie an der Uni Hohenheim

tas2580  

Vor ein paar Wochen habe ich in irgend einem Forum gelesen das für eine Studie zum Thema Web 2.0 an der Uni Hohenheim Leute gesucht werden.Da mich das Thema sehr interessiert und ich nur ca. 15 Minuten mit dem Bus nach Hohenheim brauche hab ich mich einfach mal beworben und bekam einige Tage später auch eine Einladung zu einer kleinen Gesprächsrunde.


Gestern war es dann so weit in einer Gruppe von 10 Leuten wurde über unser Nutzungsverhalten von Wikis, Blogs, Foren, Sozialen Netzwerken, usw. geredet. Ich war etwas überrascht als eine Teilnehmerin meinte ihr währe Facebook von der Bedienung her zu kompliziert, auch wenn meine Seiten eher Leute als Zielgruppe haben die keine Probleme haben sollten eine Webseite zu bedienen sollte ich mal drüber nachdenken wo ich Sachen einfacher gestalten kann da ich einige Funktionen auf meinen Seiten habe die deutlich komplexer und komplizierter wie die Funktionen von Facebook sind. Als es darum ging welche Dienste wir im Internet nutzen haben einige von Twitter erzählt, bis gestern kannte ich Twitter noch nicht und als ich es mir dann gestern Abend als ich wieder zu hause war angeschaut habe war ich erstmal schockiert was für ein Schrott es so im Web gibt. Da gibt es doch echt Leute die ständig in kurzen Sätzen (max. 140 Zeichen) schreiben was sie gerade machen, ein Teilnehmer der Studie hat sogar gestern während er in Hohenheim war per Handy immer wieder geschrieben was er gerade macht. Wen zur Hölle interessiert das? Haben manche Leute einfach zu viel Zeit oder zu viel Geld für die Handy Rechnung übrig? Über was reden solche Leute mit ihren Freunden wenn sie sich mal treffen? Wer jede Bewegung die er macht gleich online stellt hat doch nichts neues mehr zu erzählen.

Gegen Ende hab ich dann noch kurz gemeint das ich Web 2.0 nur für einen überflüssigen Marketing Begriff halte der nur eingeführt wurde um Internetseiten besser verkaufen zu können und es eigentlich gar kein Web 2.0 gibt. Daraufhin haben mir dann mal wieder ein paar Leute versucht zu erklären das Web 2.0 z.B. bedeutet das jeder ganz einfach eine Seite online stellen kann ohne technisches Wissen zu haben und das Internet mit Web 2.0 viel einfacher geworden sei. Vor 3 Jahren auf der OMD würde mir noch an jedem 2. Stand erzählt das Web 2.0 eine tolle neue Technologie währe (XML, AJAX,…) ohne die in Zukunft nichts mehr geht. Irgendwie scheint unter dem Begriff Web 2.0 jeder was anders zu verstehen. Was daran aber neu ist konnte mir schon vor 3 Jahren auf der OMD niemand erklären, immerhin gibt es einen großen Teil der Anwendungen die jetzt plötzlich als Web 2.0 bezeichnet werden (Communitys, Foren, Bilder Upload, Kommentarfunktion, …) schon seit Jahren. Das heute viel mehr Leute online sind und solche Dienste mehr genutzt werden wie noch vor 5 Jahren ist eine rein technische Entwicklung die abzusehen war, immerhin sind die Preise für DSL Flatrates in den letzten Jahren rapide gesunken was ganz klar dazu führt das sich immer mehr Leute einen DSL Anschluss bestellen und so 24h online sind. In ein paar Jahren wird sich wahrscheinlich das mobile Internet stark verbreiten und man ist auch wenn man z.B. in der Straßenbahn sitzt online, wird das dann Web 3.0 oder doch nur Web 2.1?

Abschließend bleibt eigentlich nur zu sagen das es sehr interessant war zu hören wie andere Leute das Internet nutzen und welche Probleme sie damit haben oder welche Vorteile sie darin sehen, Die Verpflegung war auch gut und die Veranstalter und Teilnehmer waren alle sehr nett. Es hat auf jeden Fall viel Spaß gemacht und war Informativ.

Über den Autor

tas2580

Weitere Informationen über mich findest du hier.

Kommentare


Kommentar schreiben

URLs werden automatisch umgewandelt.
[b]DEIN TEXT[/b] für Fett gedruckt
[quote]DEIN ZITAT[/quote] für Zitate
[code]DEIN CODE[/code] für Code
captcha